Stopovers

26 Jan

Die Fluggesellschaft Emirates bietet den billigsten Flug von Sydney nach Buenos Aires an. Es ist fast ein rund um die Welt Flug, der 37 Stunden am Stück dauert. Wir bekommen den Flug inklusive zwei Stopovers für den selben Preis.

So kommt es, dass wir ein weiteres Mal asiatische Luft in Bangkok schnuppern dürfen. Während dem 20 stündigen Aufenthalt übernachten wir in der Nähe vom Flughafen, fahren mit dem Taxi in die Stadt, geniessen eine traditionelle Thaimassage im Wat Po Tempel und während Mike in seinem elektronik Paradies „Pantip“ nach Ersatzteile für seinen Tap sucht, sitze ich draussen und beobachte das Treiben in dieser Weltstadt: Menschentummult, Farbenpracht, Verkehr, Bettler, Hupen, Baulärm, Garküchenduft, exotische Früchte, Tuktuks, Räucherstäbchen, Budhas, Abgas, 7-Eleven Shop, Touristen, Tempel, Einkaufstaschen, bunte Taxis, Mönche, Mopedfahrer, Orchideen. Ich brauche mich nicht zu bewegen. Alles geht in einer atemberaubender Geschwindigkeit zu und her.

Bangkok ist einmalig… und ermüdend.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der nächste Zwischenstopp heisst Dubai, wo die Fluggesellschaft Emirates Zuhause ist. Hier dürfen wir uns mit unseren Freunden Sascha und Johannes treffen, die zufällig ihren Urlaub in den Arabischen Emirate verbringen. Sie erwarten uns am Flughafen nach Mitternacht mit einem frohen Lächeln und müden Augen. Gemeinsam fahren wir mit dem Taxi zum Ramada wo Sascha eine Suite gebucht hat, in der wir zwei Tage und drei Nächte lodgieren dürfen. Sascha ist unser Reisefachmann… er findet immer die besten Angebote. Die nächsten Tage lassen wir uns von ihm Dubai aus allen Seiten zeigen.

Der Blick aus dem 12. Stock unserer Wohnung zeigt eine dürre Landschaft und hunderte von Hochhäuser, die im Gegensatz zu Bangkok nicht dicht aneinander gereiht sind. Unser Hotel befindet sich in Sharjah, dem Nachbar Emirat. Das Frühstück mit unseren Freunden geniessen wir besonders… den Austausch, die anregenden Gespräche, die grosse Auswahl und die Bedienung. Es gibt viel zu erzählen und die Zeit vergeht wie im Fluge.

„Simcity“ erkunden wir per Skytrain und zu Fuss. Die Stadt der Superlative ist eine Sammlung von architektonischen Bauwerke. Die modernen Einkaufszentren mit riesigen Aquarien und einer Skipiste mitten in der Wüste laden dazu ein, in der Komsumwelt zu ertrinken.

Ausser in der Altstadt, wo man Souks findet und über den Bazar flanieren kann, versprüht diese Stadt für mich kein Flair. Die Fahrt mit einem Floss zum anderen Stadtteil, da wo der Hafen liegt und wo Schiffe regen Handelsverkehr mit dem Nachbarland Iran treiben, gefällt es mir am besten.

Die zwei Tage gehen schneller um als wir uns umschauen können. Schon heisst es Abschied nehmen von Sascha und Johannes. Sie werden die anliegenden Emirate mit einem Mietfahrzeug erkunden. Wir nehmen für weitere 20 Stunden Platz im Flugzeug. Doch auch hier vergeht dank dem hervorragenden Unterhaltungsprogramm und dem Service die Zeit .. wie im Fluge..

Advertisements

Eine Antwort to “Stopovers”

  1. Thomas & Stefan 20/03/2012 um 4:35 pm #

    Hallo ihr beiden! Mit einem Lächeln auf den Lippen und manchmal einem klitze-kleinen Tropfen Wehmut lesen wir von Euren Abenteuern und sind wenigstens mit Euren Zeilen und Fotos fast ein bischen „zwei-malrundum“ :-) gebt Euch sorge – safe travels!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s